Immobilienwirtschaftliches Glossar

1 / 9 - A - Abd - Abg - Abs - Abw - Ai - Alte - Angel - Ap - Are - Ass - Aus - Av - B - Bar - Bau - Bauh - Baul - Baus - Baustoff - Be - Ben - Betonf - Bin - Bo - Boh - Bre - Bur - C - Ci - D - Dar - Dep - Do - Dre - E - Eink - Ek - Er - F - Fam - Fer - Fi - Flachm - Fo - For - Fr - Frem - Fro - Funk - G - Gas - Gef - Geh - Geschi - Gi - Gr - Gru - Grunds - Grup - H - Hau - He - Ho - Holz - Hoteli - Hu - I - Immobilienl - In - Ins - J - K - Kap - Kat - Ke - KG - Kle - Kn - Kon - Kor - Kran - Kry - L - Lai - Lat - Lee - Li - Lo - M - Markt - Mau - Mehr - Mietf - Mis - Mol - Müh - N - Ne - Ni - No - O - Ol - P - Par - Pe - Pfer - Pl - Po - Pr - Pu - Q - R - Raum - Reet - Ren - Ri - Rok - Ru - S - SB - Sche - Schil - Schm -Schu - Se - Sel - Si - So - Sp - Spi - St - Staf - Stan - Stat - Sti - Sto - Strau - Stuhl - Sub - T - Te - Ter - Tief - Tor - Tr - Tri - Tro - Tun - Turm - U - Ug - Un - V - Verbl - Verk - Verm - Vi - Vo - W - Wasser - Wei - Wert - Wi - Wo - Wohnung - Wu - Z - Zi - Zu

Einträge zu 1 – 9

1. Abteilung (Grundbuchwesen, Deutschland): Fachsprachlich als »Abteilung I« bezeichnet. Bei einem Grundbuchblatt die erste von drei auf die → Aufschrift (Deckblatt) und das → Bestandsverzeichnis folgenden Abteilungen. Hier werden grundstücksbezogene Eigentumsverhältnisse erfasst, also der Eigentümer, zudem die Grundlage der Eintragung (Auflassung, Erbübergang usw.) vermerkt.

1a-Immobilie: Ein → Gebäude oder → Bauwerk erstklassiger Qualität in Bezug auf bauliche und standörtliche Merkmale. Der Begriff kann auch auf ein unbebautes Grundstück mit ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten angewendet werden. Unter normalen Marktumständen erzielen 1a-Immobilien hohe Mieten je Flächeneinheit. Ihre stolzen Verkaufspreise übersetzen sich regelhaft in niedrige → Nettoanfangsrenditen.

1a-Lage: Ohne nähere Definition eine unscharfe Bezeichnung für eine → Lage, die einer Nutzung bzw. Nutzungsart außerordentlich hohe Ertragspotentiale beschert. Der Begriff wird überwiegend im gewerblichen Bereich verwendet. Im Einzelhandelsbereich handelt es sich um ausnehmend stark frequentierte Lagen, voran die → Laufmeilen bzw. → Konsumlagen der → Innenstädte und / oder hochrangiger → Stadtteilzentren.

1a-Mieter: Ein zahlungskräftiger, als weitestgehend ausfallsicher zu erachtender, »pflegeleichter« → Mieter mit bester Zahlungsmoral.

1a-Objekt: Siehe → 1a-Immobilie.

1a-Standort (Mikro-Ebene): Ein als Lageausschnitt bzw. Lageteilbereich zu verstehendes → Areal oder → Grundstück, das einer Nutzung bzw. Nutzungsart bestmögliche Ertragsgrundlagen bietet. Vertiefend siehe → Lage und → Mikrostandort.

1b-Lage: Eine → Lage, die Nutzern durchschnittlicher Leistungsfähigkeit gemessen am Branchenquerschnitt (deutlich) überdurchschnittliche betriebliche Ergebnisse verheißt. Bezogen auf den → Einzelhandel handelt sich um laufstarke Bereiche; das Passantenaufkommen bewegt sich in etwa um 75 % der in örtlichen → Spitzenlagen üblichen Frequenzwerte.

1b-Standort (Mikro-Ebene): Ein als Lageausschnitt bzw. Lageteilbereich zu verstehendes → Areal oder → Grundstück, das einer Nutzung bzw. Nutzungsart (deutlich) überdurchschnittliche Ertragsaussichten eröffnet.

1-Stern-Hotel: Sehr einfach ausgestatteter, der Tourist-Kategorie gemäß deutscher Hotelklassifikation zuzählender Beherbergungsbetrieb, der einfachen Gästeansprüchen genügt.

24-Stunden-Stadt: In den USA aufgekommene Bezeichnung für rund um die Uhr belebte Großzentren bzw. Metropolen. Der Begriff bezieht sich stark auf die Qualitäten der jeweiligen → Innenstadt bzw. »Downtown«. Diese (beschreibende) Stadtkategorie kennzeichnen ansprechende innerstädtische Wohngebiete, belebte Einkaufsviertel, vollumfängliche Kultur-, Freizeit-, Sport- und Unterhaltungsangebote, leistungsfähige, schienengebunden → ÖPNV-Netze und vergleichsweise wenig von Kriminalität betroffene Kernlagen.

2. Abteilung (Grundbuchwesen, Deutschland): Fachsprachlich »Abteilung II« genannt. Bei einem Grundbuchblatt die zweite von drei auf die → Aufschrift (Deckblatt) und das → Bestandsverzeichnis folgenden Abteilungen. Hier grundstücksbezogene Lasten und Beschränkungen – nicht jedoch in Abteilung III eingetragene → Grundpfandrechte – vermerkt.

2-Sterne-Hotel: Ein Beherbergungsbetrieb, dessen Ausstattung und Serviceleistungen mittleren Gästeansprüchen genügen. Es handelt sich um ein Haus der Standard-Kategorie gemäß deutscher → Hotelklassifikation.

3-Liter-Haus: Ein Niedrigenergiehaus, dessen jährlicher Energiebedarf pro qm für Heizung und Warmwassergewinnung dem Energiegehalt von (höchstens) drei Litern Öl entspricht.

3-Sterne-Hotel: Ein der Komfort-Kategorie gemäß deutscher → Hotelklassifikation zuzählender Beherbergungsbetrieb, der gehobenen Gästeansprüchen genügt.

3. Abteilung (Grundbuchwesen, Deutschland): Fachsprachlich als »Abteilung III« bezeichnet. Bei einem Grundbuchblatt die letzte von drei, der → Aufschrift (Deckblatt) und dem → Bestandsverzeichnis folgenden Abteilungen. In ihr werden Grundpfandrechte (gewöhnliche Hypotheken, Zwangssicherungshypotheken Grund- und Rentenschulden einschließlich darauf bezogener Vormerkungen usw.) eingetragen.

4-Sterne-Hotel: Ausstattungs- und servicebezogen ein hohen Gästeansprüchen genügender Beherbergungsbetrieb bzw. ein Haus der First-Class-Kategorie gemäß deutscher Hotelklassifikation.

5-Sterne-Hotel: Ein hinsichtlich seiner Ausstattung und Dienstleistungsangebote höchsten Gästeansprüchen genügender Beherbergungsbetrieb bzw. ein Haus der Luxus-Kategorie gemäß deutscher → Hotelklassifikation.

72-Stunden-Klausel (Immobilienvermarktung): Eine Bedingung, die es dem Veräußerer einer → Immobile gestattet, das Angebot eines Kaufwilligen anzunehmen, das jeweilige Objekt jedoch für weitere 72 Stunden (oder einen individuell vereinbarten Zeitraum) am Markt zu offerieren. Erhält er ein vorteilhafteres Angebot, ist der Erstinteressent zu informieren. Gewöhnlich wird diesem das Recht eingeräumt, mit dem zweiten Erwerbswilligen gleichzuziehen und den Kauf zu vollziehen. Die Bezeichnung der Klausel ist praktisch nicht gerechtfertigt, insofern der Zeitraum frei verhandelbar ist.

9-5-CBD: Aus dem Amerikanischen entlehnte Bezeichnung für zentrale, maßgeblich bürogeprägte Geschäftsviertel, die sich dem Betrachter außerhalb der regulären Arbeitszeiten als unbelebt bzw. verödet darstellen. CBD ist das Kürzel für »Central Business District«.