Indiens Verkehrsinfrastruktur

1 Intro

Dieser Artikel ist Teil einer mehrheitlich englisch verfassten Reihe von Beiträgen zu Indien. Er präsentiert ausgewählte Daten und Fakten, beschreibt Stand und Entwicklung wichtiger Elemente physischer Infrastruktur. Um die heutige Situation verständlich zu machen, sind einige geschichtliche Bezüge aufzugreifen sowie demographische Strömungen und Stadtentwicklungstrends zu skizzieren.

2 Ausgangssituation

2.1 Bevölkerungsentwicklung

Indien bedeckt 3,3 Mio. Quadratkilometer und beheimatet annähernd 1,15 Mrd. Menschen (2008). Zwischen 1960 und 2000 legte Indiens Einwohnerzahl um 150 % bzw. 660 Mio. Köpfe zu. Alleine im Zeitraum 1980 – 2007 stieg die Bevölkerungszahl um mehr als 450 Menschen bzw. 66 %. Die Wachstumsrate lag zwischen 1990 und 2005 jahresdurchschnittlich bei 1,7 %. Neuerdings schwächte sich der Zuwachs auf 1,6 % ab, liegt jedoch nach wie vor deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 1,3 % und weit über Chinas infolge der Ein-Kind-Politik auf ca. 0,9 % gedrückten Wachstumsrate. Infolgedessen ist Indiens Bevölkerung im Mittel sehr jung (< 25 Jahre). In Konsequenz wird sie – mögliche großmaßstäbige Katastrophen ausgeblendet – auch über die kommenden Dekaden hin erheblich zunehmen.

2.2 Verstädterung

Während der Mogul-Ära zählte Indien zu den meistverstädterten Großregionen weltweit. Die britische Kolonialherrschaft verwandelte Indien in eines der am stärksten agrarisch geprägten Länder.

Nach erlangter Unabhängigkeit wuchs die städtische Bevölkerung jahresdurchschnittlich deutlich stärker als jene des Landes ingesamt. Phasenweise lag die städtische Bevölkerungszunahme zweifach höher. Verbreiteten Projektionen zuwider fielen ihre Wachstumsraten jedoch deutlich, bevor ein 30-%iger Verstädterungsgrad in greifbare Nähe rückte. Legte die städtische Bevölkerung während der 1970er jahresdurchschnittlich noch um 3.9 % zu, so sank die Zuwachsrate im Folgejahrzehnt auf 3.1 %, während der 1990er schließlich auf 2,7 %. Der Trend zu fallenden städtischen Wachstumsraten setzt sich aller Wahrscheinlichkeit nach fort. Hochgerechnet werden 2050 höchstens 40 % der Landesbevölkerung in Städten bzw. stadtähnlichen Siedlungen leben (vertiefend siehe India – Urbanization) und Indiens Verstädterung).

Indien verstädterte sich gemessen an anderen Entwicklungs- und Schwellenländern in moderatem Umfang. Beispielsweise verbuchten Chinas Städte während der jüngeren Vergangenheit Wachstumsraten um 4,4 %. Gleichwohl verzeichneten Indiens urbane Populationen absolut betrachtet gigantische Zuwächse. – Und, das dürfte auf absehbare Zeit so bleiben.