Betriebsformen des Einzelhandels

Einkaufszentrum (vertiefend siehe Zentrenplanung – Dimensionen und Prinzipien)

Meist einheitlich geplante und errichtete, großflächige Versorgungseinrichtungen, die verschiedenste Betriebsformen und -typen aller Größenordnungen einbinden. Große Zentren bieten branchenbezogen Vollspektren an. Als Magnete fungieren SB- und / oder Waren- und Kaufhäuser. Kennzeichnend ist ein Einschluss von Gastronomie- und DienEinkaufszentrum in Polenstleistungsbetrieben. In der Regel liegt ein zentrales Management vor. Einkaufszentren waren meist – zumindest in Teilen – zweigeschossig konzipiert; in dichter bebauten Gebieten bzw. Siedlungszonen sind heute Vertreter mit drei oder vier Etagen weit verbreitet.

Das Europäische Handelsinstitut definiert 10.000 qm Einzelhandelsgeschäftsfläche (nicht Verkaufsfläche) als Untergrenze für Einkaufszentren. Zu dieser Betriebsform zählen beispielsweise Olympia-Einkaufszentrum (München), Spandau-Arcaden (Berlin), Clemens Galerien (Solingen), Dolphin Mall (Dade County, Florida) und Galeria Mokotów (Warschau, Polen). Bevorzugter Standort: Meist verkehrsorientierte Lage, zunehmend auch innerstädtisch (z. B. ECE). Unabhängig von der zentralörtlichen Stellung der Standortgemeinde, da sie die Fähigkeit besitzen, eigenständige Einzugsgebiete zu schaffen (rechts eine Innenansicht der Galeria Kasimierz in Kraków, Polen).

Themen-Center

Der Branchenmix diese Centertyps gründet namensgerecht auf einem Thema: Mode oder Lebensmittel oder Technik oder, oder, oder. Das Themen-Center wird jüngst als neue Errungenschaft gehandelt – tatsächlich existiert es schon lange: Kleine (mehrheitlich gewachsene) Zentren bedürfen grundsätzlich thematisierter bzw. bedarfsstufenorientierter Konzepte, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das zeitweilig als Paradebeispiel eines TC bemühte Sevens (Düsseldorf) stellte übrigens keines dar: Der Einbezug eines drei Etagen vereinnahmenden, branchenbezogen isolierten Saturn-Marktes untermauert diese Aussage. So bleibt Stilwerk (Hamburg usw.) als Beispiel eines planmäßig entwickelten TC. Bevorzugter Standort: Schwerpunktmäßig integrierte Lagen.