EfI – Englisch für Immobilisten

A Intro

Efi erschien von 2004 bis 2008 in "IWR" bzw. – da zwischenzeitlich umbenannt – in "Immobilienwirtschaft", einem marktführenden Magazin der Haufe Mediengruppe, Freiburg, Berlin, München. Es handelt sich um eine vom Seiteninhaber angeregte und betreute Monatsrubrik, die über mehr als vier Jahrgänge hinweg lief. Der Immobilien-Kosmos präsentiert verlagsseitig teils gekürzte Originalfassungen. – Vorab eine Ur-Efi, die einer biederen Schwester wich, weil tönende Konkurrenz die Redaktion nach sortierten Gegenworten rufen ließ. Diese erste Efi wurde später zur "Stammmutter" des EfI-Englischkurses.

Übersetzungen kursiv geschriebener Begriffe schließen diesen Pilotbeitrag. Viel Spaß mit Efi wünsche ich.

B EfI – das Original

Efi 1 bietet einen Husarenritt durch die Immobilienwirtschaft. Die nächste Folge widmet sich Gebilden aus Ziegeln, Mörtel, Beton. Aufbauend auf diesem Fundament, liefert die Kolumne thematische Wortlisten, bisweilen auch Geschichten. Sie dringt bis zu special purpose vehicles vor. – Motordröhnen und heiße Reifen im Immobilien-Kosmos? Lassen Sie sich überraschen. Bis dahin viel Vergnügen am Immobilienenglischkurs. Doch halt! Was heißt "Immobilie" auf Englisch ... property, real estate? – Zwei Treffer; ein gelungener Einstand.

Nun, stellen wir uns beispielsweise das Woolworth Building in New York vor. Ich mag diese Immobilie. I like this property. Sie ist trophy, high-rise, skyscraper, kein cloudscraper (wörtlich: Wolkenkratzer). Dank Sanierung ist das Gebäude ein class A building. Das property management verhütet nennenswerte Leerstände. Apropos: Facility Manager laufen in Frankfurt herum, eher ausnahmsweise in Manhattans CBD. Der Begriff ist nicht geläufig. Facility Manager deutscher Prägung gelten dort als bessere Hausmeister. Falls Sie einer sind, und Ihren US-Begleiter zwecks Beschwerde um ein Handy bitten, ernten Sie Unverständnis: mobile (phone), cell (phone) versteht er. Tipp am Rande: Bei US-Reisen benötigen Sie ein Triband, sofern Sie Heimatkontakt suchen. In der U-Bahn streikt auch das bisweilen. Gleich, ob die sich subway (US), unterground (UK) oder tube (in London) schimpft.

Auf Autobahnen ist der Empfang besser, der Begriffsdschungel dichter: interstate (US), highway (US), motorway (UK), expressway, superhighway heißen die nach deutschen Maßstäben als Kriechstrecken zu bezeichnenden Verkehrswege. Manche kommen als freeway daher, die meisten als turnpike. Diese Umkehrnagellanzen (eine aus waffenkundlicher Sicht mögliche Übersetzung) oder Umdrehhechte (eine von Fischliebhabern zu erwartende Fehlübersetzung) lassen Nutzer bluten. Dem Himmel sei Dank nur finanziell. Simple toll roads auch. Hierzulande klappt der toll collect nicht, was uns mehr Kaufkraft belässt, die leider nicht in Tante-Emma-Läden haften bleibt, sondern in Einkaufs- und Fachmarktzentren. Nun, auch deren Geschäft bricht ein. Tankstellen schröpfen uns, bevor ein Center in Sicht gerät, die Grunderwerbssteuer schlägt zu, das Fertighaus leert die Schatulle, der Immobilienmakler hält die Hand auf. Ein Glück, dass wir Normalmenschen uns keine Gedanken um Nettoanfangsrenditen, anchor tenants und incentives machen. Special purpose vehicles reizen mehr. – Oder?

DE – EN

Beton = concrete ⇔ Einkaufszentrum = shopping centre (UK); shopping center (US); mall (US) ⇔ Fachmarktzentrum = power center (US); retail park (UK) ⇔ Fertighaus = prefabricated house, kurz prefab ⇔ Fundament (bautechnisch) = foundation ⇔ Grunderwerbssteuer = stamp duty (UK); land transfer tax ⇔ Hausmeister = caretaker; janitor ⇔ Immobilienmakler = real estate broker ⇔ Kaufkraft = purchasing power ⇔ Leerstand = vacancy ⇔ Mörtel = mortar ⇔ Nettoanfangsrendite (maklersprachlich) = capitalization rate, kurz cap. "Anfangsrendite" heißt an sich "initial yield" ⇔ Sanierung = refurbishment ⇔ Tankstelle = petrol station (UK); gas / gasoline station (US); filling station ⇔ Tante-Emma-Laden = mom and pop store (US); corner / convenience shop (UK) ⇔ Ziegel (Dachziegel) = roof tile; roofing tile. "Tile" bedeutet auch "Fliese" und "Kachel" ⇔ Ziegel (Backstein) = brick.

EN – DE

Anchor tenant = Ankermieter, in Einkaufs- und Fachmarktzentren auch "Magnetmieter" ⇔ CBD, central business district = zentrales Geschäftsviertel (im angelsächsich Raum handelt es sich regelhaft um büronutzungsgeprägte Lagen) ⇔ class A building = Gebäude mit Spitzenstandard ⇔ freeway = gebührenfrei nutzbare Autobahn ⇔ high-rise (building) = Hochhaus ⇔ incentive(s) = Mietanreiz(e) ⇔ property management = Hausverwaltung; Gebäudemanagement, stark auf Mieterpflege ausgerichtet ⇔ skyscraper = Wolkenkratzer ⇔ toll road = Mautstraße ⇔ trophy (building) = Vorzeigeimmobilie; "tolles" Teil ⇔ turnpike = gebührenpflichtige Autobahn.