Bodenwerte – Entstehung und Entwicklung

3 Wachstumsmuster im Überblick

Wenn Bevölkerungen wachsen, sich Populationen miteinander verflechten und sich die Tätigkeitsprofile vervielfachen, entstehen vermehrt Begegnungs- und Austauschpunkte. – Städte. Diese bezogen Waren aus dem landwirtschaftlichen Umland, gaben umkehrt ihre Leistungen an dieses ab. Die frühe Stadt war, wie ihr heutiges europäisches Gegenstück, auf Zuzug angewiesen, um ihre Bevölkerungszahl zu halten. Erfolgreiche Städte zogen mehr Einwohner an, als sie – allesamt ungesunde Pflaster – verloren. Sie wuchsen, breiteten sich über ihre Mauern hinaus aus. So entstanden ins Land hineinspielende Übergangsbereiche. – Das städtische Weichbild. In bevölkerungsbezogen wachsenden Räumen steigen die Bodenpreise. Schematisch skizziert verlaufen Wachstumsprozesse folgendermaßen:

4 Schrumpfungsmuster im Überblick

In Schrumpfungsregionen kehren sich im Vorkapitel geschilderte Prozesse um. Je nach Intensität und Geschwindigkeit auftretender Bevölkerungsverluste begleitet von mehr oder minder dramatischen Erscheinungen. In vielen Orten stark rückläufiger Bevölkerungszahl ist – ungeachtet einer grundsätzlichen Überausstattung mit z. B. Handelsflächen – absehbar, dass mehr und mehr Einrichtungen längst keine wirtschaftliche Auslastung mehr erzielen. Immer weitere Einrichtungen durchschlagen ihre Tragfähigkeitsschwelle; Infrastrukturen brechen weg, Versorgungslücken tun sich auf im "flachen Land", Bodenpreise deflationieren, vermeintliche Immobilienvermögen implodieren. Einst in einzelnen Stadtteilen, später vermehrt im Umland entstandene Funktionskerne lösen sich auf; immer weitere Nutzungen fallen gleichsam zurück auf wenige, auf gut erreichbare Zentren – die alten städtischen Keimzellen zumeist, die Innenstädte. Das Kernproblem hierbei: Zunächst leiden sämtliche Lagen unter den auftretenden Bevölkerungseinbußen; es dauert lange, bis unausweichliche Standortkonsolidierungen greifen, bis einstige Kernlagen als einzige bedeutende – weiterhin schrumpfende – Nutzungsinseln auskristallisieren.